Reiseapotheke – für Groß & Klein

Mindestens vier recht verschiedene Länder mit zum Teil recht großen Unterschieden in der medizinischen Versorgung in sieben Monaten zu bereisen brachte für einiges an Nachdenken mit sich. Wer mag, kann sicherlich einen ganzen Koffer an Medikamenten mitnehmen. Wir haben uns von unserer Kinderärztin, die selber Reiseerfahren ist, und einem Tropenmediziner beraten lassen und haben das Ganze mit unseren Erfahrungen gemischt. Herausgekommen ist ...

Mit dabei auf unserer Reise sind Aspirin Complex, Ibuprofen, Desinfektionsspray, Mückenspray (am besten finden wir Sprays mit einem hohen DEET-Gehalt (z.B. NOBITE), Nasentropfen (für groß und klein), Viburcol-Zäpfchen (bei Infekten), Fieberzäpfchen und -saft, Fieberthermometer, Wundheilsalbe, Fenistil-Gel, unterschiedliche Globuli für kleine Wehwehchen, einen Arnica-Stick für Kinder, Dentinox-Gel (bei Zahnungsbeschwerden), Pflaster und Verbandmaterial, Tigerbalsam, Malarone (für den Fall der Fälle), Mückenstift „bite away“ (der ist Gold wert und hat uns schon über den ein oder anderen Stich hinweg geholfen).

Da ich leider sehr erkältet los geflogen bin sind zusätzlich im Gepäck: Grippostad C, Metavirulent sowie Mittelchen zur Stärkung des Immunsystems.

Wenn vor Ort wirklich etwas passiert - wie z.B. Mittelohrentzündung oder Bronchitis - wissen die Einheimischen nach unseren Erfahrungen sehr gut Bescheid und die heimischen Medikamente helfen nicht selten am besten.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok