Bangkok by Bicycle

Sicherlich denkt der ein oder andere von Euch „Was für eine verrückte Idee: Mit dem Fahrrad und einem kleinen Kind durch Bangkok?“. Genau das hat Hagen nämlich auch in Frage gestellt. Schlussendlich habe ich mich aber durchgesetzt und eine 3-stündige Tour des Anbieters "Co van Kessel" gebucht.

Als wir um viertel nach eins von unserem Hotel aus aufbrechen, regnet es in strömen. Das hält uns aber nicht davon ab, via Taxi zum Treffpunkt unserer Tour (letztlich über Umwege) nach China Town zu fahren.

Pünktlich um 14 Uhr werden wir zusammen mit allen anderen aus unserer Gruppe herzlich von unserem Guide A (heißt tasächlich so) und seiner Assistentin Puna instruiert und begrüßt und jeder bekommt sein Rad. Für mich und Jakob steht ein schickes Hollandrad mit Kindersitz bereit, Hagen entscheidet sich für ein Mountainbike.

Es geht los. A schwingt sich auf sein Bike und wir strampeln ihm hinterher. Die Fahrt führt uns kreuz und quer durch die engen Straßen der thailändischen Metropole und wir können alleine im Vorbeifahren zahlreiche Eindrücke eines ganz anderen Bangkoks gewinnen.

Nach einem kurzen „local“-Snack im Herzen Chinatowns radeln wir weiter durch enge Gässchen und schlängeln uns an unzähligen Innenhöfen und Autoschraubern vorbei, bis A uns zu einem großen Blumenmarkt führt. Auf dem Pak Khlong Talat werden 24 Stunden am Tag Blumen gehandelt. Hier parken wir unserer Räder in einer der großen Hallen und bewegen uns zu Fuß durch das beeindruckend bunte Blumenmeer. Auf dem Markt erwartet uns eine weitere Snackpause mit einheimischen Essen und kühlen Getränken.

Co Van Kessel
Los geht´s!
Platz da!
Bunte Märkte
Eine Katze!
Viele Leute hier!
Buddha
Spaß muss sein!
Einmal lächeln, bitte!
Abschiedsbild
In Herz geschlossen
Das war toll!

Weiter geht es hoch motiviert in Richtung Chao Phraya-Fluss. Diesen überqueren wir via Brücke. Auf der anderen Seite angekommen geht es weiter entlang des Flusses bis wir zu einem Bootsanleger kommen. Von dort aus setzen wir zusammen mit unseren Rädern über auf die andere Seite.

„Überall lächeln uns die Menschen zu und sind vor allem vom völlig faszinierten Jakob angetan.“

Dort angekommen wird Jakob wieder in seinen Sitz gesetzt und wir bewegen uns weiter durch Thonburi in Richtung des Memorials von Co van Kessel und zu einem Buddah-Tempel. Überall lächeln uns die Menschen zu und sind vor allem vom völlig faszinierten Jakob angetan.

Die Zeit vergeht wie im Flug und nach genau 2:55 Stunden und knapp 12 Kilometern sind wir wieder zurück an unserem Startpunkt. Im Gepäck ein absolut authentisches und unvergessliches Erlebnis. Beeindruckt und müde zugleich machen wir uns mit der Taxi-Fähre über den Fluss auf zu unserer Unterkunft und genießen zum Abschluss eines tollen Tages eine Fußmassage, während Jakob völlig zufrieden in meinen Armen schläft.

Fazit: Definitiv eines unserer Bangkok-Highlights und wirklich auch mit Kleinkindern wärmstens zu empfehlen.

Tags: Co van Kessel, Kleinkind, Tour, Bicycle, Bangkok

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok